Saatgut günstig online bestellen: Mais, Gras, Energiegras, Soja, Sorghum

Angebot!

Teff HS (Natursaat) – Schnellwachsendes Gras, einjährig

Früh-Bezieher-Preis 133,50  zzgl. MwSt.

11,90  8,90  / kg

  • extrem schnell wachsend – auch bei Trockenheit
  • einjährig mit guter Futterqualität
  • Saatstärke: nur ca. 15 kg/ha

Lieferzeit: Vorbestellung: Lieferung Mai 2024

Verfügbar bei Nachlieferung

Produkt enthält: 15 kg

Kategorie: Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Beschreibung

Teff HS Gras (Natursaat, nicht ummantelt) – auf trockenen Standorten sehr schnell viel und hochwertige Futtermasse erzeugen – Im Sack mit 15 kg

Lieferbar ab Ende Juli 2024 – jetzt vorbestellen

Der Futter-Booster aus den USA: Extrem schnell wachsendes Gras (einjährig) mit guten Inhaltsstoffen – auch für trockene und sehr trockene Standorte. Damit Futterknappheit der Vergangenheit angehört. Produziert Erträge, wo andere Gräser vertrocknen.

Einjähriges Gras, erster Schnitt nach ca. 35-45 Tagen, dann ca. alle 30 Tage ein Schnitt

  • bis zu 15 Tonnen pro Hektar Trockenmasse im Jahr
  • sehr schmackhaft für eine gute Futteraufnahme
  • Top-Inhaltsstoffe – bis zu 18% Protein
  • absolute Unkrautunterdrückung durch schnellen Wuchs
  • schmackhafte, blattreiche, weiche Pflanze
  • geringer Stängelanteil, wenig Lignin
  • auch als Notfall-Frucht – wenn schnell Futter-Masse erzeugt werden muss
  • produziert Erträge, wo andere Gräser vertrocknen: auch für trockene und sehr trockene Standorte ideal geeignet
  • als Heu, Silage oder zur Beweidung: Futterkultur mit einfacher Bestandsführung

Teff HS Gras (Eragrostis tef) im Sack zu 15 kg, nicht ummantelt/ Natursaat

Teff HS Gras ist ein einjähriges Futtergras mit sehr feinem Stängel, das große Kronen und zahlreiche Ausläufer mit einem flachen, massiven und faserigen Wurzelsystem besitzt und für Tierhalter und kommerzielle Heuerzeuger geeignet ist, die eine schnell wachsende, ertragreiche und leicht anzubauende Kultur benötigen.

Teff HS ist frostempfindlich – überwintert also nicht. Es kann mehrmals in der Wachstumsperiode geerntet werden. Es vereint rasante Schnellwüchsigkeit mit guter Futterqualität und Schmackhaftigkeit.

Teff HS eignet sich hervorragend Futterlücken im Sommer zu schließen und kann auch im Dauergrünland nachgesät werden, um die Sommerfutterleistung des Grünlandes abzusichern.

Aussehen  auf dem Feld

Teff HS Gras ist ein einjähriges Gras mit feinem Stängel. Es besitzt große Kronen und zahlreiche Ausläufer mit einem flachen, massiven und faserigen Wurzelsystem sowie eine gleichmäßige Pflanzenhöhe bei Ernte (ca. 60cm).

Besondere Eigenschaften

Der saisonale Ertrag kann von 5 – 15 Tonnen TM pro Hektar reichen, je nach Aussaatzeit, Anbaubedingungen und Anzahl der saisonalen Schnitte. Es ist eine kostengünstige Kultur, die eine minimale Schädlings- bzw. Unkrautkontrolle erfordert.

Schlüsselfaktoren beim Management

Die Aussaat erfolgt ab Mai bis Juli / August. Gesät wird in ein festes Saatbett mit einer Saattiefe, die nicht tiefer als 0,5 bis maximal 1 cm liegt. Ein Schnitt vor dem Ährenschieben liefert Futter von guter Qualität. Die Stoppeln sollten mindestens 8 cm hoch sein.

Teffgras ist eine extrem schnell wachsende, ertragreiche Kultur mit konkurrenzfähiger Futterqualität, die besonders in trockenen Gebieten für Milchvieh, Rinder oder Pferde geeignet ist.

 


WICHTIGE HINWEISE ZUR ERFOLGREICHEN SAAT

Die richtige Vorbereitung des Saatbettes kann nicht genug betont werden, wenn es um die Aussaat von Teff HS geht.

Zwei anschauliche Bilder dazu:

  • Das Saatbett muss so fest sein muss, dass ein Basketball wieder hochspringt, wenn man ihn darauf wirft.
  • Eine andere Methode, um die richtige Bodenbeschaffenheit festzustellen ist, ob man über das Feld gehen kann, ohne dass die Schuhsohlen einsinken.

Bodenfeuchtigkeit muss vorhanden sein, damit das Saatkorn keimt.

Ebenfalls besonders wichtig: Nicht zu tief ablegen: maximal 0,5 cm bis 1 cm. Teff ist kein Lichtkeimer!

 

Saatempfehlung:

  • Saatstärke: ca 15/ha – maximal 17 kg/ha
  • Aussaatzeit: Mai (Frühjahr nach Ende der Spätfrostgefahr) bis Juli / August
  • Bodentemperatur: mindestens 12°C, besser 16°C
  • Saatbett: Feinkrümeliges und festes! Saatbett vorbereiten (ein Fußball muss wieder hochspringen, wenn er von Brusthöhe fallengelassen wird)
  • Saattiefe: einarbeiten auf 0,5 cm aber nicht mehr als 1,0 cm!
  • Bodenkontakt: Unbedingt anwalzen, um Bodenkontakt herzustellen
  • Restfeuchte im Boden: Für eine Keimung ist, wie bei allen Pflanzen, eine Restfeuchte im Boden notwendig.
  • Aussaattechnik: Breitsaat, Sähmaschine mit geringen Reihenabstand
  • Feuchtigkeit: zur Aussaat / Keimen sollte Feuchtigkeit vorherrschen
  • Als Nachsaat: Nachsaat im Dauergrünland kann eingestriegelt werden, sollte aber unbedingt angewalzt werden

Düngung:

  • Teff ist eine sehr effiziente Kultur mit geringen Inputanspruch und daher nur eine geringe Düngung erfordert
  • Teff verträgt mineralische und organische Düngung gut. (aufgrund des Schnellwuchses sollte Gülle vor der Aussaat ausgebracht und eingearbeitet werden, da ggf. Wartezeiten bis zur nächsten Ernte nicht eingehalten werden können)
  • Nur zum ersten Schnitt wird eine zusätzliche N- Düngung erforderlich
  • N- Düngung von insgesamt mehr als 110kg / ha kann zu Lagerneigung führen
  • Bei guter Witterung und hohen, weiteren Ertragserwartungen kann mit 30 -50kg N/ha nachgedüngt werden
  • Phosphor und Kali in Versorgungsstufe C erhalten, möglicherweise Schwefeldüngung erforderlich. Dazu empfiehlt es sich die flüssige Schwefeldüngung anzuwenden, die über Blatt aufgenommen wird und somit gezielt der Kultur zugeführt wird.

Unkraut und Schädlingskontrolle:

  • Gute Platzierung in der Fruchtfolge vermindert den Unkrautdruck, gut geeignet ist der Nachbau nach Getreide- GPS, Winterzwischenfrucht und bei Sommeraussaat nach Wintergetreide oder Raps.
  • In der Regel sind keine Blattherbizide notwendig, besprechen Sie derartigen Einsatz mit örtlichen Pflanzenschutzberater und beachten Sie die sehr kurze Umtriebszeit, die ggf. kürzer als die einzuhaltende Wartezeit ist.
  • Teff weist bei gleichmäßigen Feldaufgang ein sehr aggressives, rasantes Wachstum auf, dass eine Unkrautbekämpfungsmaßnahme überflüssig macht

Ernte und Verwertung:

  • Schnitthöhe: Teff HS sollte nicht zu kurz gemäht werden, streben Sie eine Schnitthöhe von mind. 8 cm an.
  • Schnitttechnik: Teff HS kann mit allen herkömmlichen Mähtechniken gemäht werden, auch der Einsatz von Zettern ist möglich.
  • Schnittintervall: Der erste Schnitt erfolgt ca. 35 – 45 Tage nach Aussaat, jeder weitere Schnitt kann nach ca. 30 Tagen erfolgen.
  • Erntetechnik: Alle gängigen Techniken, Direktmähverfahren, Häcksler mit Pick-up können ebenso eingesetzt werden als auch Ballenpressen oder Ladewagen mit und ohne Kurzschnittvorrichtung sind möglich.
  • Zur Silagebereitung empfiehlt sich ein sehr kurzer Schnitt, um die Silage im Stall und Futtertechnik besser zu verarbeiten.
  • Beweidung: Beweidung ist sehr gut möglich, achten Sie auf gute Durchwurzelung, die nach dem ersten Schnitt vollkommen ausgebildet und für Beweidung ausreichend verfestigt ist.

Im Antragswesen kann Teff HS als anderes / Sonstiges Gras /Süssgras angegeben werden. In Bayern ist Teff mit einer eigenen Nummer vertreten. (Dieser Hinweis ohne Anerkennung einer Rechtspflicht – halten Sie ggf Rücksprache mit Ihrer zuständigen Behörde)

Zusätzliche Information

Gewicht 20 kg