Holtmann Saaten

5 + 2 Tipps: Grünland für den Klimawandel rüsten

Klimawandel XXL

In Anbetracht der sich verschärfenden Klimakrise ist eine Anpassung der Grünlandbewirtschaftung unerlässlich, um den Herausforderungen von vermehrtem Regen im Winter und Trockenheit im Sommer zu begegnen. Wir geben 5 + 2 praktische Tipps, um das Grünland entsprechend zu modifizieren und für den drohenden Klimawandel zu rüsten.

Die Veränderungen im Klima führen zu einer ungünstigeren Verteilung von Wasser über die Vegetation und erhöhen das Risiko intensiver Starkniederschläge. Zugleich verlängert sich die Vegetationsperiode, wobei der Beginn zunehmend früher erfolgt. Diese Veränderungen erfordern eine flexible Anpassung der Bewirtschaftungspraktiken.

Istzustand Grünland NRW

In Nordrhein-Westfalen sind Bodenschadverdichtungen unter Grünland ein zunehmendes Problem. Intensive Nutzung, wie häufiges Befahren mit schweren Maschinen und intensive Beweidung, führt zu strukturellen Schäden im Boden.

Dies beeinträchtigt die Ertragsfähigkeit und Ertragssicherheit, insbesondere bei extremen Witterungsbedingungen wie Starkregen oder Dürren. Eine Studie der Fachhochschule Südwestfalen zeigt, dass fast 40 % der untersuchten Grünlandböden Verdichtungen aufweisen.

Die Bodenschadverdichtungen werden oft durch einen Mangel an Kalk begünstigt, der für ein stabiles Bodengefüge entscheidend ist. Über 60 % der untersuchten Standorte leiden unter Bodenversauerung. Um diesem Problem entgegenzuwirken, ist eine standortangepasste Kalkung zusammen mit Humusaufbau empfohlen. Jedoch fehlen vielen Landwirten Kalkungskonzepte, und Tiefenlockerungsgeräte werden noch zu häufig eingesetzt und erfordern mehr Langzeiterfahrung.

Es ist wichtig, Bodenschadverdichtungen vorzubeugen, indem Bewirtschaftungspraktiken angepasst werden und Symptome frühzeitig erkannt werden. Eine umfassende Grünlanderneuerung mit Tiefenlockerung sollte nur als letztes Mittel in Betracht gezogen werden, da sie zeit- und kostenintensiv ist und den Humusabbau fördert.

Kalk

5+2 Tipps, um das Grünland klimafester zu machen

  1. Anpassung an veränderte Vegetationsperioden

Es gilt, Gunstphasen zu nutzen und flexibel zu bleiben. Der frühe Vegetationsbeginn sollte genutzt werden, um Futtervorräte zur Vorsommertrockenheit zu sichern. Eine Nachsaat mit frühreifen Sorten ermöglicht es, ein bis zwei Schnitte mit guten Erträgen und hoher Qualität zu erzielen, bevor die Dürre einsetzt.

  1. Großzügig bei Schnitthöhe

Um den Stress auf dem Grünland zu reduzieren, sollten zusätzliche Belastungen vermieden werden. Eine höhere Schnitthöhe von über 8 cm bei Mahd oder Beweidung trägt dazu bei, die Reservestoffe der Stoppeln zu erhalten und den Wiederaustrieb zu fördern.

  1. Wahl der richtigen Pflanzensorten

Eine wichtige Anpassungsmöglichkeit besteht in der Nachsaat von trockenresistenten Arten. Die regelmäßige Kontrolle der Bestandszusammensetzung und gegebenenfalls eine Nachsaat von Gräsern wie Knaulgras oder Kräutern wie Spitzwegerich können die Widerstandsfähigkeit des Grünlands erhöhen.

  1. Auf Befahrbarkeit achten

Verdichtungen im Boden, die durch Befahren bei Nässe oder zu schweren Maschinen entstehen, sollten vermieden werden. Diese beeinträchtigen nicht nur den Ertrag, sondern reduzieren auch das Porenvolumen und die Wasserhaltekapazität des Bodens.

  1. Optimale Nährstoffversorgung

Eine optimale Nährstoffversorgung, insbesondere mit Kalium, ist entscheidend für den Erhalt eines gesunden Grünlandbestands. Regelmäßige Bodenuntersuchungen und eine exakte Bedarfsberechnung bilden die Grundlage für eine effektive Düngung.

  1. Effiziente Nutzung von Wasserressourcen

Die Nutzung regelbarer Drainagen kann dazu beitragen, Wasser effizient zu halten und Abfluss zu kontrollieren. Durch die Erhaltung von Wasser in der Fläche kann das Grünland besser auf Trockenperioden reagieren.

  1. Kontinuierliche Überwachung und Anpassung

Schließlich ist es wichtig, die Vorratshaltung anzupassen und Ackerfutter flexibel zu integrieren. Dies ermöglicht eine bessere Bewältigung von Ertragsschwankungen und reduziert die Abhängigkeit von externen Quellen während Trockenperioden.

Fahrzeuge bei Grasernte

Alkar & Alkar XL EnergyGras ist der Maisersatz für Ihre Biogasanlage: Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihr Angebot an!

Lassen Sie sich Preise und aktuelle Infos bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Maiskolben im Feld

Hochertragreiches und günstiges Mais-Saatgut: Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihr Angebot an!

Lassen Sie sich Preise und aktuelle Infos bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Traktoren bei Grasernte

Gras-Saatgut, Teff-Gras & Luzerne: Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihr Angebot an!

Lassen Sie sich Preise und aktuelle Infos bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Saatgut-Katalog anfordern: Mais, Gras Energiepflanzen

Saatgut-Katalog für Mais, Energiepflanzen und Gras: Jetzt gratis anfordern!

 

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Lajma HS Soja

Gratis-Ratgeber Soja-Anbau:

Aussaat, Anbau, Ernte & Wirtschaftlichkeit

Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihren Ratgeber an!

Lassen Sie sich aktuelle Tipps, Infos und Preise bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Sorghum Sudangras

Gratis-Info Sorghum-Anbau:

Aussaat, Anbau, Ernte & Sorten.

Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihre Infos an!

Lassen Sie sich aktuelle Tipps, Infos und Preise bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.