Holtmann Saaten

Fleischalternative aus Gras?

Gras

Neues Standbein für Landwirte?

Vielleicht schon bald könnte man sich als Landwirt ein neues Standbein schaffen: Es wird gerade vom Deutschen Institut für Lebensmittel erforscht, wie man aus Weidegras Fleischalternativen herstellen kann. Das Gras wird gepresst und die enthaltenen Proteine werden extrahiert.

Dabei arbeitet das Institut eng mit einem Hof in Norddeutschland zusammen. Somit sind Praxis und Wissenschaft direkt miteinander verbunden. Ein Projekt, was sehr erfolgsversprechend zu sein scheint.

weidende Kühe

Warum Eiweiß aus Gras?

Das Blatteiweiß aus Gras, auch Rubisco genannt, kommt weltweit am häufigsten vor. Es ist so attraktiv, weil die Ausbeute aus Gras-Proteinen, welches man mit technischen Verfahren aufbereitet, fünfmal so groß ist wie das, was die Wiederkäuer schaffen.

Theoretisch könne man mit nur 12 Prozent der aktuellen Flächen auf denen Futterpflanzen für Nutztiere angebaut werden, ganz Deutschland mit Eiweiß aus Gras versorgen. Allein in Deutschland wächst Gras auf 4,5 Millionen Hektar Grünland.

Es gibt zwar schon eine Vielzahl von pflanzlichen Ersatzprodukten aus Soja, Erbsen, Weizen oder Hafer am Markt. Ihre Proteine sind aber Speicherproteine. Die Eigenschaften der Rubisco-Proteine aus Gras sind den Milcheiweißen viel ähnlicher als die der Speicherproteine. Das macht sie für die weitere Verarbeitung sehr attraktiv.

Knackpunkt ist allerdings, dass das Protein aus Gras nur gebunden vorkommt. Für Wiederkäuer ist das kein Problem, für den menschlichen Organismus leider schon. Damit es für uns bekömmlich ist, sind technische Vorgänge notwendig.

Labor

Wie funktioniert das Verfahren?

Gemähtes Gras kommt in einen Container, wo es gepresst wird. Zellstrukturen werden dadurch aufgebrochen. Es entsteht ein grüner Saft in dem sich die Proteine befinden. Dieser läuft durch einen Verdampfer, anschließend wird er gefiltert und weiter, aber geheim, aufbereitet.

Im Institut wird diese Mixtur gereinigt, stabilisiert und in eine feste Form gebracht. Damit lassen sich Fleischersatzprodukte oder Käse herstellen.

Momentan werden auf dem Test-Betrieb 1 Tonne Gras pro Stunde verarbeitet. Im Institut 50 Liter pro Stunde.

Euro-Geldscheine vor Acker

Warum soll die Herstellung direkt auf dem Hof erfolgen?

Voraussetzung ist, dass das gemähte Gras schnell weiterverarbeitet wird. Deshalb ist eine Verwertungsanlage auf dem eigenen Hof wichtig. Außerdem möchten die Forscher vermeiden, dass die Landwirte nur das Gras irgendwo abliefern und die Gewinne jemand anderes abschöpft. Nur so kann die Gewinnung aus Rubisco, laut Forscher, auch attraktiv für den Landwirt sein.

Zukunft

Wann ist das Ganze spruchreif?

Geforscht wird bereits seit 2 Jahren. In circa 2-3 Jahren sollen die Gras-Eiweiße wettbewerbsfähig sein. Der Landwirt vom Testbetrieb geht eher von 8-10 Jahren aus bis der Betriebszweig zukunftsfähig und rentabel ist.

Momentan wird unter Hochdruck auch am Geschmack der Endprodukte gearbeitet, um den Grasgeschmack in etwas Neutraleres zu verwandeln. Bisher gibt es nur einen landwirtschaftlichen Betrieb, der mit dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) zusammenarbeitet.

Alkar & Alkar XL EnergyGras ist der Maisersatz für Ihre Biogasanlage: Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihr Angebot an!

Lassen Sie sich Preise und aktuelle Infos bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Hochertragreiches und günstiges Mais-Saatgut: Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihr Angebot an!

Lassen Sie sich Preise und aktuelle Infos bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Gras-Saatgut inkl.Teff-Gras: Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihr Angebot an!

Lassen Sie sich Preise und aktuelle Infos bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Saatgut-Katalog anfordern: Mais, Gras Energiepflanzen

Saatgut-Katalog für Mais, Energiepflanzen und Gras: Jetzt gratis anfordern!

 

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Lajma HS Soja

Gratis-Ratgeber Soja-Anbau:

Aussaat, Anbau, Ernte & Wirtschaftlichkeit

Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihren Ratgeber an!

Lassen Sie sich aktuelle Tipps, Infos und Preise bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.

Sorghum Sudangras

Gratis-Info Sorghum-Anbau:

Aussaat, Anbau, Ernte & Sorten.

Fordern Sie jetzt unverbindlich Ihre Infos an!

Lassen Sie sich aktuelle Tipps, Infos und Preise bequem per Email senden.

Hinweise zum Datenschutz

Danke! Das passiert jetzt:

 

1. Schauen Sie in Ihr Email-Postfach nach einer Email von Bernhard Holtmann mit einem Bestätigungslink

 

2. Bitte diesen Link klicken.

 

3. FERTIG. Die Infos sind dann auf dem Weg zu Ihnen.